col1
col2
Galerie Linde Hollinger Ladenburg: Ausstellung - Christiane Grimm und Babak Saed

 

Ausstellungsdauer: 29. Juni – 10. August 2019

 

 

CHRISTIANE GRIMM
BABAK SAED

Wort_Form_Licht


Christiane Grimm lebt und arbeitet in Heidelberg. Bei ihren Bildobjekten werden Farbe und Form im Zusammenspiel mit Licht zu einer vitalen Bildwelt. Durch die Verwendung von verschiedenen Materialien, die sie auf den Hintergrund collagiert und durch das in Abstand davor gesetzte geriffelte Plexiglas, erzielt Grimm optische Effekte, die einer eindeutigen räumlichen Wahrnehmung zuwiderlaufen und ihren Kompositionen eine virtuelle Dynamik auf verschiedenen Ebenen verleihen. „Farben sind die Freude des Lebens“, ein Aphorismus von E.L. Kirchner, ist ganz im Sinne ihrer künstlerischen Intention, die auch unmittelbar auf die Rezeption des Betrachters abzielen soll. Grimms Kompositionen reichen von konstruktivistischen Anordnungen und reduzierten Farbigkeiten bis hin zu spielerisch freien Formsetzungen und intensiv bunten Farbgebungen.

 

Babak Saed, der in Bonn lebt und arbeitet, hat sich der Konzeptkunst ‚verschrieben‘ und macht Sprache zum Inhalt seines Kunstschaffens. Seine bildnerische Gestaltung steht in unmittelbarer Beziehung zum semantischen Inhalt einzelner Wörter oder Aussagen. Eine erschwerte Lesbarkeit ist beabsichtigt, was der Künstler zu seiner Arbeit anmerkt: „Mit der Darstellungsform meiner Sprache, die auf Interpunktion und Leerzeichen verzichtet und nur aus Großbuchstaben besteht, beabsichtige ich eine besondere Aufmerksamkeit für das Geschriebene. Diese WORT-AN-WORT-Sprache gleicht einer Hybridsprache, die man zwar versteht, einem doch unverständlich bleibt. Sie will individuell gelesen werden; sie verlangt eine persönliche Stellungnahme, eine kritische Auseinandersetzung – ein unbeteiligtes Lesen ist ausgeschlossen.“

< zurück  |  weiter >