col1
col2
Galerie Linde Hollinger Ladenburg - Vera Molnar

 

Austellungsdauer: 30. März – 25. Mai 2019

 

 

VERA MOLNAR

Retrospektive zum 95-sten

Arbeiten von 1949 – 2019


Die international renommierte Künstlerin Vera Molnar wird von Linde Hollinger in ihrer Galerie in Ladenburg seit 1991 vertreten. Während dieser Zeit entstand eine enge und konstruktive Freundschaft.

Ihre Werke wurden über die Jahre hinweg in verschiedenen Einzel- oder Gruppenausstellungen präsentiert. Die retrospektiv angelegte Einzelschau umfasst Arbeiten aus sieben Jahrzehnten.

Eine außergewöhnliche Vielfalt an bildnerischen Mitteln und ein großer Formenreichtum sind für das Œuvre der in Paris lebenden Künstlerin charakteristisch, wie etwa ihre Zeichnungen mit ‚Nagel und Faden‘.

Die zentralen Anliegen im Kunstschaffen von Molnar sind eine systematische Analyse ihrer Bildmittel, vor allem aber deren Reduktion und Variation, weshalb sie oftmals in Serien arbeitet.

Noch heute mit 95 Jahren untersucht die Künstlerin in verschiedenen Setzungen das Zusammenspiel von Linien, geometrischen Figuren und Farben nach gestalterischen Kriterien und ästhetischen Aspekten. Bei ihren Werkgruppen liegt ein besonderes Augenmerk auf der Computergrafik. Molnar war die erste bildende Künstlerin, die den Computer für ihre ‚Recherchen‘ als geeignetes und für ihre Belange hilfreiches Werkzeug einsetzte. Dieses Instrument erprobte sie schon in den 1960er Jahren und wies damit auf eine zukünftige künstlerische Praxis hin.

 

Vera Molnar im Sommer 1994, Le Hôme-sur-Mer:

In meiner Arbeit

... gibt es sehr kontrastierende Farben, die den entgegengesetzten Rändern des Spektrums entnommen sind - z.B. rote Form, grüner Hintergrund. Wie vulgär, könnte man sagen. Stimmt das wirklich?

... gibt es Rottöne jeglicher Art: orangegefärbt, zinnober, fahlrot, cadmiumfarben, purpurn, bordeauxfarben, ins Violette übergehend, vom Verwaschenen zum Dunklen fortschreitend mit einer Begleitprozession von Bonbonrosa bis Schokoladenbraun.

... gibt es keine Bestandteile symbolischer metaphysischer mystischer Art.

... gibt es keine Botschaft überhaupt keine Botschaft.

< zurück  |  weiter >